Belegstellenordnung

Die Anlieferung und Abholung ist jeweils am Samstag (von Mai bis August), Treffpunkt ist 50m hinter der Waldgaststätte Sauschütt auf der rechten Seite um 19:00 Uhr. Von dort wird im Konvoi zur Belegstelle gefahren. Eigenmächtiges Anfahren der Belegstelle ist laut Forstamt verboten.

Beim Betreten der Belegstelle hat sich der Züchter bei der Belegstellenaufsicht anzumelden. Die Kästchen werden auf Drohnenfreiheit kontrolliert. Falls keine Drohnenfreiheit vorliegt ist dei Aufstellung auf der Belegstelle untersagt.

Von der Belegstellenaufsicht kann jederzeit auch eine Überprüfung der Drohnenfreiheit von bereits aufgestellten Kästchen durchgeführt werden.

Es dürfen nur drohnenfreie Völkchen in Einwabenkästchen (EWK) oder in Mehrwabenkästchen (Apidea, Mini-Plus, Kieler) angeliefert werden.

Es ist darauf zu achten, dass genügend Abstand zu anderen Völkchen eingehalten wird.

Für die Aufstellung von Mehrwabenkästchen werden Plattformen bereitgestellt und für die Einwabenkästchen werden Schutzeinrichtungen aufgestellt. Für eine größere Anzahl an Mehrwabenkästchen ist es sinnvoll, eigene Plattformen mitzubringen.

Das Gesundheitszeugnis muss bei der Anlieferung beim Belegstellendienst abgegeben werden und verbleibt auf der Belegstelle.
Ohne Gesundheitszeugnis darf nicht aufgestellt werden.

Anlieferung aus Faulbrut – Sperrgebiet ist verboten. Bienenseuchen-Verordnung §7/§8

Es wird empfohlen, die Begattungskästchen mit Name und Anschrift des Züchters zu beschriften, um einer Verwechslung bei der Abholung vorzubeugen.

Die Belegstellengebühr beträgt 1,50 € je Königin. Nach Rücksprache mit dem Belegstellen-Team kann bei größeren Stückzahlen auch eine Anlieferung außerhalb der Betriebszeiten erfolgen.

Sowohl der Belegstellenleiter als auch der Imkerkreisverband Erding haften nicht bei Diebstahl, Frevel sowie Schäden durch Witterung auf der Belegstelle. Es besteht eine Diebstahlversicherung, die Schäden zum Teil ersetzt.

Der Belegstellenleiter

Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlage für die Belegstelle und die Belegstellenordnung sind das Bayerische Tierzuchtgesetz, die Bayerische Tierzuchtverordnung und die Verordnung zum Vollzug tierzuchtrechtlicher Vorschriften.